Eine Standesbeamtin beerbt Mottoqueen

   

Neues Mottolied von Marie-Luise Nikuta

rundschau_210715_rosenbaum

 

 

 

„Mer stelle alles op dr Kopp“: Marie-Luise Nikuta und ihre Nachfolgerin Carolin Krause.  Foto: Rosenbaum

Es dauert nur ein paar Takte, da muss man sich zum neuen Mottolied „Mer stelle alles op dr Kopp“ von Marie-Luise Nikuta bewegen. Die Mottoqueen überlässt das Mikro allerdings der nächsten Generation. Sängerin des Liedes ist die 27-jährige Carolin Krause.

„Mer stelle alles op dr Kopp. Denn mer sinn all naturbeklopp!“ Es dauert nur ein paar Takte, da wird schon zum neuen Mottolied von Marie-Luise Nikuta getanzt. Im Café der „Residenz am Dom“, in der die Mottoqueen seit über einem Jahr wohnt, lässt eine Bewohnerin beim Abspielen der Musik direkt die Hüften kreisen. Das Besondere an dem Lied: Für den Gesang hat Marie-Luise Nikuta eine Nachfolgerin gefunden. Carolin Krause singt die Strophen von „Mer stelle alles op dr Kopp“. Beim Refrain begleitet sie der Jugendchor St. Stephan. „Carolin ist seit fünf Jahren bei uns“, erzählt Chorleiter Michael Kokott, der die 27-Jährige ausgewählt hat.

Angefangen hat alles am Aschermittwoch: Mittags wurde „Mer stelle alles op dr Kopp“ als Sessionsmotto verkündet. „Abends um acht hat mir Frau Nikuta am Telefon schon etwas vorgesungen“, so Kokott. Nach ihrem Bühnenabschied im letzten Jahr hatte die 76-Jährige versprochen, ihre Mottolieder in Zukunft dem Jugendchor St. Stephan zu geben. „Ich singe nicht mehr“, bestätigt Nikuta gestern noch mal, eine Aufnahme ihres 38. Mottoliedes machte sie dann aber doch – um ihrer Nachfolgerin die richtige Betonung mit auf den Weg zu geben. Da heißt es im Originaltext: „Statt Kamelle, Strüßjer wirfe mer Mührcher un Jemös. Die Höhner singe jetz op Schluffe Leeder vun de Fööss.“ Eben alles auf den Kopf gestellt. Und die Melodie bleibt hängen. Eine zweite ,Straßenbahn’, findet Nikutas Tochter, einst Mottolied 1978.

Weltpremiere auf der MS Rheinenergie

Gestern gratulierte die Mottoqueen der jungen Sängerin zum fertigen Stück, das im Bergischen Drabenderhöhe aufgenommen wurde: „Das hast du sehr ausdrucksvoll gesungen.“ Für Krause ist es das erste Mal als Chorsolistin. „Es ist eine große Ehre, als Kölnerin mal ein Mottolied zu singen.“ Von Beruf ist sie Standesbeamtin. Eheschließungen besiegelt sie nicht nur im Historischen Rathaus, sondern auch in der Seilbahn. „Das finde ich besonders toll“, sagt sie und erzählt von der geschmückten Hochzeitsgondel über dem Rhein. Es sei schon manchmal herzergreifend, wenn man sehe, wie sehr zwei Menschen sich lieben.

Ihre Freunde beschreiben die 27-Jährige als ein bisschen verrückt – naturbeklopp, wie der Kölsche sagen würde. „Deswegen wurde ich bestimmt ausgesucht“, lacht die Sängerin. Marie-Luise Nikuta gefällt’s: „Ich hätte auch noch andere Lieder für dich“, machte ihr die Mottoqueen gestern ein weiteres Angebot. Die Weltpremiere des Mottolieds ist am 16. August, wenn der Jugendchor ab 18.30 Uhr auf der MS Rheinenergie singt.

… gefunden für Euch bei der Kölnischen Rundschau

IMG_9741.JPG

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen