„Kölsche Weihnacht“ der KG Rua Kapaaf e. V. mit neuen Akzenten

   

Es war sehr voll im Hinterzimmer des Restaurants „Schnitzelhaus“ am Markt: Am Samstagabend begrüßte Thomas Lorenz, Vorsitzender der Rader Karnevalsgesellschaft Kunterbund Rua Kapaaf die Mitglieder mit den Worten: „Wir sind so überwältigt, das ist Wahnsinn, wie viele Mitglieder heute hier sind.“ Und dann ging noch einmal die Tür auf und Christiane Schnell, die Vorsitzende des Vereins „Rade integrativ“, kam herein: „Wir wollten uns dafür bedanken, dass wir mit unseren Kindern beim Karnevalsumzug dabei sein durften. Das hat den Kindern eine ganze Menge Freude bereitet“, sagte Schnell und überreichte dem überraschten Vorsitzenden einen Kuchen, der im Verlauf des Abends dankbare Abnehmer fand. Wenn auch in kleinen Stücken: „Da ja so viele Mitglieder hier sind, müssen die Stückchen eben kleiner geschnitten werden“, sagte Lorenz.

Die „Paveier“ waren in der vergangenen Session zweimal in Rade – zuletzt beim „Kunterbunten Bürgerhaus“. 2018 ist bereits ausverkauft.FOTO: Moll 




Der Vorsitzende kam aus den Danksagungen kaum noch heraus: „Ich beginne meinen Rückblick mit einem riesigen Dankeschön – es war eine ganz besondere Session“, sagte er. Man habe Petrus bei allen Veranstaltungen auf seiner Seite gehabt, sagte Loren: „Im nächsten Jahr bekommt er dafür einen Ehrenorden!“

Und dass bei Rua Kapaaf alles rund läuft – das zeigte sich auch an einer simplen Zahl: „20 Tage nach der Sitzung im „kunterbunten“ Bürgerhaus war die nächste Sitzung bereits ausverkauft. Das zeigt doch, dass wir hier eine ganze Menge richtig machen“, sagte Lorenz.

Das „kunterbunte Bürgerhaus“ findet im kommenden Jahr am 9. Februar statt. Und auch das Motto konnte Lorenz bereits verkünden: „Wir haben uns wieder am Kölner Karneval orientiert. Dort lautet das Sessions-Motto ja ,Kölsche danze us der Reih‘. Und da wir in Rade ja so viele Kreisverkehre haben, dachten wir uns, dass unser Motto so heißen muss ,Radevormwald, da tanzt man aus dem Kreis‘.“

Noch sei nichts gewiss, aber man arbeite mit Hochdruck daran, ein Kinderprinzenpaar präsentieren zu können, fuhr der Vorsitzende fort: „Das Kinderprinzenpaar wird die Stadt repräsentieren – und es wird eines von uns geben“, betonte Lorenz. Was es hingegen in diesem Jahr nicht geben werde, sei die „Kölsche Weihnacht“ mit der Gruppe „Paveier“. „Wir haben das jetzt viermal gemacht, vielleicht ist es ganz gut, dass es mal etwas Neues gibt“, sagte Lorenz. Am 6. Dezember drehe sich die vorweihnachtliche Sause nicht um eine Gruppe, sondern um mehrere Einzelauftritte. So habe man mit Torben Klein den Leadsänger der „Räuber“ gewinnen können. Thomas Lorenz: „Dazu werden bei uns ,De Frau Kühne‘, Renate Fuchs, Udo Müller, Uli Teichmann und die ‚Domhätzjer‘ und ein Rader Chor auftreten.“

Der Kartenverkauf für die Kölsche Weihnacht beginnt heute. Weitere Infos im Internet www.rua-kapaaf.de

Quelle: rp-online.de




 

 

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen