Jecke Pänz im Stofftierregen

   

Mit 20 Gruppen bahnte sich der Kinderzug der KG Närrische Oberberger seinen Weg durch den Ort – Der Wettergott zeigte sich erneut als Freund der kleinen Jecken.

Bilder: Michael Gauger  — „Jeck op K“ – Kinderprinz Oliver I. (Garz) und Prinzessin Victoria (Kaltenbach) genossen den Tag und ihren persönlichen Zug.




„Das ist fast schon ein kleiner Rosenmontagszug“, freute sich Kinderprinzenführer Andy Reif auf dem Wagen des Prinzenpaares der KG Närrische Oberberger. So viele junge Kamellesammler wie noch nie säumten am Sonntagnachmittag den Zugweg.

Minions, Ritter, Mini-Drachen, Clowns warteten geduldig auf den Beginn des Spektakels. Als mit dem Tambourkorps Hartegasse die erste Gruppe im Ort in Sichtweite geriet, kam Nervosität auf und mit lauten „Kamelle“-Rufen wurden die Zugteilnehmer empfangen. Die waren mindestens genauso toll kostümiert und warfen allerlei Leckereien und Strüsjer ins Volk. Prinz Michael II., Bauer Uwe und Jungfrau Ursel liefen komplett in den dominanten Farben Rot und Weiß unter dem Motto „Wir sind alle Dreigestirn“, Männerballett un Fründe kamen als Zwerge daher, das Karnevals-Komitee-Leppe, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, mit zahlreichen Musketieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum laufen, wenn der Bollerwagen denselben Weg fährt ?




Mit kräftigen Alaaf-Rufen machte der Kinder-Elferrat auf sich aufmerksam. Das Katholische Familienzentrum machte es wieder winterlich, sie waren als Schneemänner kostümiert. Die Jugendabteilungen der KG mit Juks, Kinder- und Jugendtanzgruppe sowie die Pänz der Garde komplettierten den Zug, der sich gut anderthalb Stunden lang durch den Ortskern bewegte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stiftung Warentest, schließlich soll nur Qualität unters kleine Volk.

Etwa in der Mitte der Aufstellung fand der Musiverein Loope seinen Platz und motivierte die Älteren am Zugweg zum Mitschunkeln. Hänneschen und Bärbelchen in rauen Massen, als das Schmölzchen 93/99 daherkommt. Selbst der Streifenwagen des Engelskirchener Bezirksbeamten Thomas Haude war dem Anlass entsprechend ausstaffiert. „Toms Hütte“ war als Schild auf dem Wagendach zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

„Toms Hütte“ fuhr vorneweg und sicherte den Zugweg.




„Jeck op K(arneval)“ zeigten sich die Eltern des Kinderschmölzchens, bevor das Tamboucorps Loope die beiden Hauptakteure musikalisch ankündigte. Prinz Oliver I. und Prinzessin Victoria warfen von ihrem Prinzenwagen Kamelle, Strüsjer und Stofftierchen, was das Zeug hielt. Heute war ihr großer Tag, den sie sichtlich genossen.

Quelle: oberberg-aktuell.de




 

 

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen