Kölner Sternmarsch 2017 – 1600 Jecke zogen aus vier Richtungen zum Alter Markt

   

Der Sternmarsch der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums feierte Freitagabend Jubiläum. Seit 1998, und damit zum 20. Mal, zogen die Kölner Veedelsvereine, die am Sonntag auch an den Schull- und Veedelszöch teilnehmen, am späten Karnevalsfreitag aus vier Richtungen auf den Alter Markt, um vor stimmungsvoller Kulisse das Wir-Gefühl zu feiern.

Der Sternmarsch auf dem Alter Markt fand am Freitagabend zum 20. Mal statt. Foto: Thomas Banneyer




Um 16 Uhr waren die Tribünen schon voll besetzt

Allerdings in den Kostümen vom Vorjahr, um den Sonntag nicht vorwegzunehmen. Dafür im Dunkeln und dazu bunt angestrahlt. Nur Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die eigentlich mitlaufen wollte, musste wegen einer schweren Erkältung mit einem Platz auf der Bühne Vorlieb nehmen. Schon ab 16 Uhr waren die Tribünen nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ voll besetzt.

1600 Teilnehmer aus 48 Vereinen

Die Karten dazu sind unbezahlbar, weil kostenlos. Sie werden fast ausschließlich über die Filialen des Hauptsponsors Sparkasse Köln-Bonn ausgegeben. Den musikalischen Auftakt machte in diesem Jahr das Orchester Helmut Blödgen, ehe um kurz nach 18 Uhr die Vereine eintrafen mit dem kleinen und großen Dreigestirn.

Schließlich sorgten die Bläck Fööss, der Jugendchor St. Stephan, Pläsier sowie die Micky Brühl Band für einen stimmungsvollen Ausklang. 1600 Teilnehmer aus 48 Vereinen zählte der Sternmarsch dieses Mal. Das ist Rekord.




Kostümparty „Kölle Alarm“

Ganz ohne Alkohol feierten Kinder und Jugendliche von zwölf bis 16 Jahren im Hotel im Wasserturm Karneval. Dort stieg am Freitag die Kostümparty „Kölle Alarm“ mit rund 800 Besuchern. „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen zeigen, dass man auch ohne Alkohol Spaß an Karneval haben kann“, sagte Frank Tinzmann, Vorsitzender von „Kölle Alarm“.

Karneval feiern ohne Alkohol bei „Kölle Alarm“ im Hotel Wasserturm. Foto: Rakoczy




Tinzmann moderierte auch das Programm, indessen Rahmen unter anderem Musiker Oli P, das Kölner Dreigestirn, Sänger Tim Toupet, die kölsche Frauenband La Mäng und die Kinder- und Jugendtanzgruppe Soul Bros auf der Bühne standen. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung kommt verschiedenen sozialen Initiativen zugute.

Quelle: ksta.de




 

 

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen