KölschFraktion – Kölsche Urgesteine gefeiert

   

Seit 40 Jahren stehen die Ur-Höhner Peter Horn und F. M. Willizil auf der Bühne, in den letzten acht Jahren sind sie als „KölschFraktion“ zusammen mit Simon Bay unterwegs. Nun feierten die kölschen Urgesteine mit einem abwechslungsreichen Programm und hochkarätigen Überraschungsgästen eine stimmungsvolle und umjubelte Geburtstagsparty im Senftöpchen.

kapaaf_koelschfraktion_2016_01

 

 

 

 

 

Viele musikalischen Weggefährten standen auf der Setliste. So brillierte King Size Dick mit seiner unglaublich kraftvollen Stimme, und brachte den Saal schon gleich zu Anfang gemeinsam mit der KölschFraktion richtig zum kochen. Auch Bömmel Lückerath und Hartmut Priess von den Bläck Fööss gesellten sich später zu der musikalischen Runde, und liessen es sich nicht nehmen der KölschFraktion zu gratulieren. Nach gut der Häfte des Konzertes erstrahlte dann die Bühne, als auch noch Mirja Boes auf die Bühne kam. Das Publikum war begeistert.

Aber die große Überraschung stand noch bevor. Denn laut Setliste war geplant, dass auch Janus Fröhlich und Peter Werner mit der KölschFraktion ein paar Lieder aus der gemeinsamen Vergangenheit singen. Peter Horn und F.M. Willizil waren jahrelang Mitglieder der Höhner, beide haben auch mit Ihren Texten und Kompositionen einen großen Anteil an der Erfolgsgeschichte der kölschen Band. Doch urplötzlich standen auch Hannes Schöner und Henning Krautmacher mit auf der Bühne um F.M Willizil und Peter Horn zu überraschen. Damit hatten die beiden nicht gerechnet, dass plötzlich alle „alten“ Höhner gemeinsam auf der Bühne musizieren und noch einmal die bekannten Hits gemeinsam spielen.

Neben alten Hits zusammen mit den Künstlern präsentierte die KölschFraktion vor allem Songs aus dem neuen Album „Mir sin do!“, in dem auch kritische Töne zu hören sind. So werden in „Ävver wat es met dä Kölsche“ Auswüchse im Karneval beklagt.

Quelle: Kölner Rundschau

img_1352-7.jpg

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen