KPG-Fete erwies sich als Publikumsrenner

   

Eckenhagener Karnevals-Party-Gesellschaft von Resonanz auf die neu konzipierte Karnevalsfeier völlig überwältigt – Feuerwehrgerätehaus platzt aus allen Nähten.

Bilder, Video und Schnitt: Michael Kleinjung — Miteinander statt nacheinander: die Eckenhääner, Schürmicher und Oesinghauser Tollitäten rocken gemeinsam die Bühne.




Unglaublich! Was gestern in Eckenhagen abging, ist kaum zu beschreiben. Die Karnevals-Party-Gesellschaft (KPG) hat sich selbst überholt. Da der große Saal im „Hotel zur Post“ nicht mehr zur Verfügung stand, waren die Jecken in das neue Feuerwehrgerätehaus umgezogen, das man ab sofort mit Fug und Recht als Eckenhääner Gürzenich bezeichnen kann. Eine weitere Neuerung war die Verlegung der Feier auf den Karnevalsfreitag.

„Orjohrjohrjohr“, aus der Nummer kommt die KPG nicht mehr raus. Dem Rosenmontags-Absacker in familiärer Beschaulichkeit stand erstmals eine bis zum Stehkragen gefüllte Festhalle gegenüber. Als die Tanzbienen und das Dreigestirn mit Prinz Mareike, Jungfrau Darlene und Bauer Laura-Marie aus dem „Eckenhääner Märchenland“ die Bühne betraten, war das Publikum nicht mehr zu bremsen. Die enorme Schlagzahl an Höhepunkten erlaubte während des fünfstündigen Programms kaum Zeit zum Luftholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Mariellchen und Tussnellchen“ kamen direkt von der Piste aus Tirol.




Ob die Roten Funken und die „Next Generation“ der Prinzengarde St. Stephanus Bergneustadt, der Karnevalsverein Bielstein mit großem Gefolge oder die „Tolle Elf“ aus Wildberg –  alle Auftritte liefen geschmeidig ineinander. Das Kinderprinzenpaar aus Nümbrecht, der Karnevalsverein aus Oesinghausen, die Roten Funken aus Belmicke und die Narrenschar aus Schönenbach gaben sich ebenfalls die Ehre. Dazu belebten Eigengewächse wie Tim Grolms als Paul Panzer den Abend.

„Wir haben zwar gedacht, dass mehr Besucher kommen als sonst, aber damit haben wir nicht gerechnet“, so Moderatorin Marina Mayer-Pluschke, die zusammen Monika Schlich-Lange durch das Programm führte. Der mitternächtliche Auftritt des Duos als „Mariellchen und Tussnellchen“ bildete den krönenden Abschluss, bevor die Party mit DJ Roland Reh bis tief in die Nacht durchstartete. „Das ist das Beste, was es hier um die Ecke gibt“, freute sich einer der Gäste.

Quelle: oberberg-aktuell.de




 

 

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen