KVB – Elferrat wird „Jeck im Sunnesching“

   

Wie jedes Jahr unternahm der Elferrat des KVB auch in diesem Sommer wieder eine Ausflugstour und traf dabei auf zahlreiche „Narren“, die aus ganz NRW nach Köln geströmt kamen, um die zweite Auflage des „Jeck im Sunnesching“ mitzufeiern.

Bericht vom Pressesprecher des Karnevalsverein Bielstein 1985 e.V.

Normalerweise hat der Elferrat in den letzten Jahren immer eine Weinregion besucht, da es sich zumeist um solide gestandene Männer handelt, die so gut wie kein Bier, dafür aber gerne guten Wein trinken… Wer das bis hier hin glaubt, der sollte aufhören zu lesen 😉

Fotos: Privat

 

 

Früh morgens um 9:30 Uhr holte uns – d.h. 19 Männer aus dem Elferrat und der kommende Prinz Helmuth aus dem Hause Mangesius – unser „Haus- und Hofkurier“ Schinker am Bielsteiner Busbahnhof ab. Der Fahrer hieß mal wieder „HANS“, ich glaube, dass dies eine Einstellungsvoraussetzung ist, Fahrer mit anderem Vornamen haben bei Schinkers keine Chance.

Eingedeckt mit kühlem Zunft Kölsch, gespendeten Frikadellen von Herbert Müller und reichlich mit Sonnenschutz begossen, startete der Tross Richtung Köln und kam auch problemlos am Busbahnhof an. Dort stand auch der zweite Bus parat, der uns dann zum Abschluss unserer Tour aufnehmen sollte.

Man beachte die nachfolgenden Bilder bei Ankunft und Abfahrt:

 

 

Ziel des Tages war es, vom „Kölner Brauhauswanderweg“ so viele Brauereien wie möglich zu besuchen und die Unterschiede zu schmecken, die die jeweiligen Braumeister in die Sudkessel zaubern.

 

 

Bei der Terminplanung konnten wir natürlich nicht einkalkulieren, dass am gleichen Tag auch die karnevalistische Sommerveranstaltung „Jeck im Sunnesching“ angesetzt war und so trafen wir auf zig Tausend Menschen, die bunt kostümiert bzw. in Hawaii-Look durch Köln schwadronierten und zum Teil die Brauhäuser füllten. Auch blieben uns so manche Brauhäuser regelrecht verschlossen, da in diesen Brauhäusern kölsche Bands wie Brings oder Kasalla auftraten und man nur mit Eintrittskarte eingelassen wurde. Aber zum Glück hat Köln ja mehr als ausreichend Brauhäuser zu bieten und so führte uns die „Wanderung“ über das Haus „Gaffel am Dom“ zum „Früh am Dom“, „Sion“, „Peters Brauhaus“ (wo man uns alles andere als freundlich in Empfang nahm !!), „Päffgen“ und schlussendlich zur „Malzmühle“ an der Handwerkskammer.

Wenn man schon am Rhein ist, dann gehört natürlich eine Fahrt mit der „KD“ dazu und wir „enterten“ am Nachmittag ein Schiff und fuhren im Rahmen einer Panorama-Tour Rheinauf und Rheinab. Die Temperaturen an diesem Samstag waren wirklich grenzwertig, aber eisenharte Männer wie die des Bielsteiner Elferrates überstehen auch das – alles kein Problem, solange wir ausreichend Kölsch in petto hatten.

 

 

Nach der Schiffstour ging es dann noch einmal in die Kölner Altstadt, wo bei Spanferkelbrötchen und weiteren Runden Kölsch mit vielen Menschen kräftig zusammen gefeiert wurde. Unzählige entführte Bräute ließen sich ablichten und zum Bier einladen, die Stimmung war großartig und friedlich.

Gegen 19.30 Uhr bestiegen wir wieder den Bus Richtung Heimat und fuhren komplett unsere Freunde von den Hohler Bären besuchen, die an diesem Samstag ihr alljährliches Sommerfest feierten. Die Überraschung ist uns gelungen, denn mit 20 weiteren Gästen auf einen Schlag füllten wir den Veranstaltungsort enorm.

Es war ein sehr schöner Tag und ich denke, der kommende Prinz Helmuth hat jetzt eine viel bessere Vorstellung davon, wer ihn in der kommenden Session unterstützen wird. Der Elferrat steht auf jeden Fall dafür zur Verfügung.

 

Quelle: Karnevalsverein Bielstein 1985 e.V.

 

 

kapaaf_planbar_eventim_tickets_2016_01

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen