Müeschbejer Mädels ließen es krachen

   

kapaaf_morsbach_damensitzung_2016_01

 

 

 

[Bilder: Friederike Klein — Von Anfang an mit Spaß dabei: Die Besucherinnen der Damensitzung in Morsbach.]

Fast aus den Nähten platzte das Festzelt in den Wisserauen bei der Damensitzung der Karnevalsgesellschaft Morsbach – Räuber und Brings sorgten für absolute Höhepunkte.

Indianer, Punks, Krümelmonster – die Müeschbejer Mädels hatten sich auch in diesem Jahr wieder ordentlich in Schale geworfen, um es bei der Damensitzung der Karnevalsgesellschaft (KG) Morsbach so richtig krachen zu lassen. Erneut konnte sich Sitzungspräsidentin Monica Stausberg über ein restlos ausverkauftes Festzelt in den Wisserauen freuen – und die Kindergarde über 1.250 jecke Wiever, die sie beim Einmarsch mit stürmischem Beifall begrüßten.

kapaaf_morsbach_damensitzung_2016_02

 

 

 

 

[Paveier sorgte für ordentlich Stimmung im Festzelt.]

Die ersten Damen enterten die Bierbänke und die Tanzfläche vor der Bühne, als die Paveier ins Zelt zogen. Der kölschen Musikgruppe gelangen mit den Liedern „Heimat es“ und „Hück Naach, da sin mehr frei“ gleich zwei Sessions-Hits. Und die Damen in Morsbach präsentierten sich textsicher, tanzfreudig und stimmgewaltig. „Wow, ist hier schon was los“, freute sich Bandmitglied Detlef Vorholt  nicht nur über die gute Stimmung, sondern auch über die vielen „lecker Mädsche“ im Festzelt. Eine erste Verschnaufpause für die Beine, nicht aber die Lachmuskeln, verschaffte Martin Schopps den Feiernden. Der hauptberufliche Lehrer ist mittlerweile ein gefragter Redner im rheinländischen Karneval und wusste auch die Müeschbejer Mädels – ganz ohne Pappnase und Kostüm, dafür aber mit viel Humor – zu unterhalten.

Nahtlos weiter ging es mit einer weiteren Größe aus dem kölschen Karneval: der Band Cat Ballou, die ebenfalls ihren Weg in die Republik gefunden hatte. Nicht nur mit ihrem Hit „Et jitt kei Wood“ heizten die vier Jungs aus der Domstadt die Stimmung weiter an und zeigten, dass Rock, Karneval und Dialekt wunderbar zusammen passen. Die Domstürmer ließen die Damen nicht zur Ruhe kommen und gaben nicht weniger Gas als ihre Kollegen von Cat Ballou.

kapaaf_morsbach_damensitzung_2016_03

 

 

 

 

 

 

[Auch die Krümelmonster hatten Spaß.]

Alte Bekannte in der Republik sind mittlerweile Bauchredner Klaus und sein (sprechender) Affe Willi. Mit ihren bissigen Kommentaren zum Weltgeschehen haben sich Klaus & Willi längst einen Platz in den Herzen der Morsbacher Möhnen erobert und wurden auch in diesem Jahr wieder frenetisch begrüßt. Mit heißen Sambarhythmen trieben Querbeat, eine Brass & Marching Band aus Bonn, die Damen wieder auf die Tanzfläche, bevor mit dem Auftritt der Räuber ein absoluter Höhepunkt der nunmehr achten Damensitzung der KG Morsbach erreicht wurde. Die Feiernden schunkelten, tanzten und sangen voller Elan mit und hätten die sechs Jungs am liebsten gar nicht mehr von der Bühne gelassen.

Trotzdem wurde das Orchester Swinging Funfares sowie Prinzessin Sigrid I. aus dem Hause Stark mit Tanz- und Funkengarde mit einem großen Hallo empfangen, bevor die Damensitzung auch schon ihrem nächsten Höhepunkt entgegen eilte: dem Auftritt der Kölner Karo-Träger Brings. War die Stimmung  vorher schon am Sieden, kochte sie nun über. Mit dem Auftritt des Männerballetts KG Frensdorf fand die ausgelassene Karnevalssause ihren krönenden Abschluss.

… für Euch gefunden auf oberberg-aktuell.de
… weitere Infos unter Karnevalsgesellschaft Morsbach e.V.

kapaaf_planbar_werbung_2016_01

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen