Damen-Dreigestirn machte Publikum ganz jeck

   

Passend zum diesjährigen Motto des Ründerother Karnevalsvereins feierten Prinz Svenja I., Bauer Renate und Jungfrau Christiane mit den Narren auf der großen Prunksitzung in der Sporthalle der Grundschule.

Bilder: Vera Marzinski — Das Dreigestirn heizte dem Narrenvolk zur großen Prunksitzung mit „Hello again“ und „Jetzt geht’s los“ ein.




Ein Damen-Dreigestirn lenkt das Narrenschiff des Ründerother Karnevalsverein durch die Karnevalssession 2016/2017 und mit viel Spaß sind die drei dabei. Prinz Svenja I., Bauer Renate und Jungfrau Christiane tanzen, singen und lachen. Seit dem 11.11. praktizieren sie den Karneval in Reinkultur und „maache alle jeck“. Mit einem abwechslungsreichen Programm feierte die Narrengemeinde nun am gestrigen Abend die Prunksitzung.

„Drei Frauen sind wir, als Dreigestirn stehn wir hier. Mit Herz und Verstand, sind wir außer Rand und Band“ – und dieses Motto setzten sie voll und ganz um, denn „jetzt geht es los“ schmetterte Prinz Svenja I. aus dem Hause Bosch gleich zum Einzug in den Saal. Die waschechte Gummersbacherin ist Tochter von Bauer Renate, die in Kölle geboren wurde. Zwar stammt Jungfrau Christiane (Cramer) aus dem Ruhrpott, aber sie lebt seit 1989 im Oberbergischen und ihr Hobby ist der Karneval. Mit Frauenpower herrschen sie über das jecke Volk. Durch das Programm führte der neue Präsident Andreas Heckener am buntbemalten Tisch des Elferates auf der Bühne.

 

 

 

 

 

Ein Damendreigestirn – Jungfrau Christiane, Prinz Svenja I. und Bauer Renate (v.l.) – regiert das jecke Volk.




Bevor das Dreigestirn mit Gefolge einzog, unter den Adjutantinnen im Gefolge auch Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier, die ganz besonders mitfeierte, zeigten die RKV Dancing Kids ihr Können. Zum karnevalistischen Zwiegespräch hatte man „Botz un Bötzjen“ geladen. Mit „Verzällcher för ze laache“ strapazierten sie die Lachmuskeln der buntgekleideten Gäste im Saal.

Die beiden Eifeler „Hosen“ lieferten sich einen spaßigen Schlagabtausch. Natürlich fehlte die Torwache Ründeroth nicht bei der Prunksitzung die wieder ihre besonderen Tänze zeigten. Beim „Tanzcorps der Original Matrosen vum Müllemer Böötje“ tanzte sogar ein ehemaliger Torwächter mit. Hier flogen die Beine hoch und die Mädels durch die Luft. Viel Stimmung brachten „De Boore“, eine Karnevalsband, die sich besonders mit ihrem Titel „Rut, rut, rut sin de Ruuse“ an die Spitze der Charts katapultiert hatte.

 

 

 

 

 

 

 

Auch Bürgermeister Dr. Gero Karthaus feierte gemeinsam mit seiner Gattin bei der Ründerother Prunksitzung mit.




Musik machten auch „Die Domstadtbande“ und „Kläävbotze“. Dazwischen noch viel Akrobatik und Tanz von der vereinseigenen Tanzgruppe „Die Aggerperlen“ und die Bielsteiner schickten ihre „Bielsteiner Raketen“ vorbei. Ein Abend mit viel Spaß, schunkeln und singen für die Mexikaner, Micky Mäuse, grün-bunten Monster und viele rot-weiß gekleidete Narren in der Halle. Und am Karnevalssonntag geht es dann wieder entsprechend gekleidet zum Zoch und anschließend zur Party ins Festzelt an den Aggerstrand, wo auch am Donnerstag die Weiberfastnachtsparty startet.

Quelle: oberberg-aktuell.de




           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen