Sechs Fakten aus der Geschichte der Bläck Fööss

   

kapaaf_ksta_foeoess_fakten_2016_01

 

 

 

In den 70er und 80er Jahren waren sie die Superstars im Kölner Raum. Ihr Hit „Frankreich, Frankreich“ konnte sich sogar auf Platz 9 in den Charts positionieren.

Nach mehr als 20 Jahren hört Bläck-Fööss-Frontmann Kafi Biermann auf. Wir werfen einen Blick zurück in die Geschichte der Band. Sechs Bläck-Fööss-Fakten.

Noch vier Gründungsmitglieder

Nur noch vier Mitglieder der heutigen Bläck Fööss waren auch bei der Gründung der Band 1970 schon dabei: „Bömmel“ Lückerath, Peter Schütten, Hartmut Priess und „Erry“ Stoklosa.

Das prominentestes Ex-Mitglied

Prominentestes Ex-Mitglied der Bläck Fööss ist Tommy Engel (Bildmitte). Der Frontmann und Sänger war schon bei der noch englisch singenden Vorläufergruppe Stowaways mit dabei, zählte zu den Gründern und war bis zu seinem Ausstieg 1994 das Gesicht der Band.

kapaaf_ksta_foeoess_fakten_2016_02

Die „Bläck Fööss“ wurden 1970 gegründet und spielten zuerst in diversen Beat-Formationen bis sie als „The Stowaways“ ihre endgültige Besetzung fanden.

Danach folgten ab 1992 einige Jahre mit dem Trio L.S.E. (mit Arno Steffen und Rolf Lammers) und dann eine Solokarriere mit eigener Band – mit „Du bes Kölle“ als größtem Hit und dem „Weihnachtsengel“ als erfolgreichste Veranstaltungsreihe. Für Engel stieg 1994 Kafi Biermann bei den Fööss ein.

kapaaf_ksta_foeoess_fakten_2016_03

Die Band wurde 1980 im deutschen Fernsehen vom Westdeutschen Rundfunk mit ihren neuesten Songs gezeigt.

Die größte Fluktuation

An den Tasten gab es die größte Fluktuation. Der 1998 verstorbene Dieter „Joko“ Jaenisch spielte bis 1974 und dann nachmals von 1977 bis 1980 Piano Keyboard und Akkordeon.

In den drei dazwischenliegenden Jahren hatte das Rolf Lammers gemacht, der später mit Tommy Engel bei L.S.E. erfolgreich war („Sein lassen“) und heute als Studiomusiker und Produzent arbeitet.

Am längsten stand Willy Schnitzler am Keyboard der Band – von 1980 bis 2005. Doch das Silberjubiläum in der Band war für ihn auch das Ende. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn, ganz mit der Musik aufzuhören – er hatte Arthrose in den Fingern. Schnitzler, der nach Süddeutschland umzog und heute keinen Kontakt mehr zu den ehemaligen Kollegen hat, wurde durch Andreas Wegener ersetzt.
Beste Charts-Platzierung

Mit Frankreich, Frankreicht erreichten die Bläck Fööss 1985 Platz 9 der deutschen Single-Charts.

17 Fotoalben Bandhistorie

Erry Stoklosa hat die Historie der Band in 17 Fotoalben dokumentiert.

40 Jahre Tanzbrunnen
kapaaf_ksta_foeoess_fakten_2016_04

Seltenes Dokument: Vor 40 Jahren sangen Peter Schütten (v.l.), Tommy Engel und Erry Stoklosa am Tanzbrunnen. Foto: Holubovsky

1975 traten die Bläck Fööss erstmals am Tanzbrunnen auf – bei einer Veranstaltung mit Moderator Udo Werner. Allerdings weiß keiner der Musiker mehr genau, an welchem Tag das war. Auch im Zeitungs-Archiv von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Express“ konnten außer einem Schwarz-Weiß-Foto keine genauen Angaben gefunden werden. „Damals standen Peter Schütten, Tommy Engel und ich stets um ein Mikrofon herum. Mehr gab es nicht“, erinnert sich Stoklosa.

Nach ihrer Tanzbrunnen-Premiere sind die Fööss am Tanzbrunnen jedes Jahr aufgetreten. 1979 wurde dort vom legendären Produzenten Conny Plank mit seinem Ü-Wagen ein Live-Album aufgenommen, das wegen Problemen mit der früheren Plattenfirma der Fööss erst zwei Jahre später als Doppel-LP veröffentlicht wurde.

Quelle: Kölner Stadt Anzeiger

IMG_1352-2.jpg
           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen