KG „Tolle Elf“ Wildberg – Mit niederländischen Prinzen in die Session

   

Noch ein paar Wochen müssen die Jecken sich gedulden. Dann geht sie los, die Karnevalssession 2016/2017. Die KG „Tolle Elf“ Wildberg hat bereits jetzt alles in trockene Tücher gebracht. Nachdem zuletzt das erste Wildberger Prinzenpaar mit Prinz Kai I. und Prinzessin Nicole sein Debüt gab, wartet die Karnevalsgesellschaft aus dem südöstlichen Zipfel des Kreises nun wieder mit einem Dreigestirn auf.

 

kapaaf_wildberg_2017_dreigestirn_01

Bild: privat — Präsident Leander Zielenbach (v.l.), Jungfrau Knabberdonna (Marco Dammeyer), Prinz Pim I. (Pim Westerhout), Bauer Norbert (Norbert Marx).

 

 

Dabei setzen die Wildberger auf Internationalität: Pim I. aus dem Hause Westerhout ist der erste niederländische Karnevalsregent der „Tollen Elf“. Er lebt mit seiner Familie in Wildbergerhütte und betreibt dort ein kleines Unternehmen. Über das Ellinger Heimatfest hat er den Weg in die Region gefunden. Als langjähriger Stammgast lernte er dort seine Frau Waltraud kennen und zog schon bald von Den Haag nach Wildbergerhütte.

An der Seite des Prinzen wird Bauer Norbert aus dem Hause Marx stehen. Er lebte bis vor drei Jahren in Düren, musste aber einsehen, dass es in Wildberg die schönsten Mädels gibt, weshalb es ihn letztlich ins Grubendorf verschlug. Komplettiert wird das Trifolium von Jungfrau Marco „Knabber“ Dammeyer alias „Knabberdonna“ aus Wildbergerhütte. Als aktive Gardisten der Wildberger Alten Garde sind die drei Herren übrigens karnevalerprobt.

Die Proklamation der neuen Regenten findet am 13. Januar statt. Ob dann Frikandeln serviert werden, ist nicht überliefert.

 

Quelle: oberberg-aktuell.de

 

kapaaf_planbar_eventim_tickets_2016_01

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen