Willibert Pauels im Bundestag – Ne Bergische Jung in der „Niere“

   

Der Wipperfürther Diakon Willibert Pauels war auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Flosbach (CDU) Redner beim Kardinal-Höffner-Kreis im Deutschen Bundestag.

 

Der Vorsitzende des Kardinal-Höffner-Kreises, Karl Schiewerling mit Willibert Pauels und Klaus-Peter Flosbach (v.l.). Foto: Bundestagsbüro Klaus-Peter Flosbach

 

 

Der Kardinal-Höffner-Kreis ist ein Zusammenschluss von christlichen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie Unternehmern und Wissenschaftlern.

Willibert Pauels, bekannt als „Ne Bergische Jung“, ist ein Urgestein des Kölner Karnevals. Das zeigte sich auch beim Rundgang durch das Reichstagsgebäude. „Willibert wurde auf den Gängen überall erkannt“, freute sich Klaus-Peter Flosbach.

„Ich bin ja schon auf alles großen Bühnen aufgetreten: Satori, Gürzenich und Millowitsch Theater – aber in der Niere war ich noch nie“, scherzte Pauels. Er spielte dabei auf den Ort der Veranstaltung an. Diese fand nämlich in der sogenannten Niere statt, einem Sitzungssaal des Bundestages, der von außen die Form einer Niere hat.

Pauels sprach über Religion, Karneval und Politik, aber auch ganz offen über seine Depression.

Sein Fazit: Wir müssen mehr lachen, am meisten über uns selbst!

Quelle: anzeigen-echo.de

 

           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen