Wipperfürther Prinzenpaar hat den Karneval im Blut

   

In der Hansestadt haben ab sofort die Jecken das Kommando. Begleitet von Blitzlichtgewitter werfen Prinz René I. und seine Prinzessin Tanja die ersten Strüßjer. Ihre Proklamation auf dem Mühlenberg ist der Höhepunkt einer Premiere: Zum ersten Mal begleitet auch die KG Baulemann anno pief die Amtsübernahme der Tollitäten.

kapaaf_rundschau_wipperfuerth_2017_01

Echte Jecke sind René und Tanja Löhr, die bei ihrer Proklamation für ordentlich Stimmung sorgten. Foto: Krempin

 

 

Während der durchweg gelungenen Veranstaltung haben beide Vereine ihre Sitten und Bräuche rund um den Start in die fünfte Jahreszeit vorgestellt und sich damit mehr als gut ergänzt. Begleitet vom Tambour-Corps Wipperfürth marschiert der bunte Tross am frühen Abend zunächst durch die Marktstraße vor das Rathaus.

Mit Hartmut Heidt, Regimentskoch Wolfgang Daalka und dessen Tochter Lena (10) schwören drei frisch gebackene Baulemänner dem Wipperfürther Karneval die Treue, bevor Kommandant Dirk Osberghaus das Trio mit Wasser aus dem Marktbrunnen tauft (siehe auch Ehrungen).

 

kapaaf_rundschau_wipperfuerth_2017_02

Mit Brunnenwasser, das extra angewärmt wurde, taufte die KG Baulemann auf dem Wipperfürther Marktplatz drei neue Baulemänner. Foto: Krempin

 

 

Auch im Karneval müsse man Synergieeffekte nutzen, betont Narrenzunft-Präsident Bernd Köllner. „Die Zusammenarbeit mit der KG ist ein Schritt mit Zukunft.“ Das Tanzkorps Blau-Weiß ist zu Ehren der neuen Majestäten angetreten und stellt die Choreographien der neuen Session vor – unter anderem in Kostümen aus Tausendundeiner Nacht. Köllner erinnert an die vergangene Karnevalszeit, in der das Dreigestirn mit Krankheit zu kämpfen hatte und im Zug unfreiwillig zur Fußgruppe wurde.

Kölner verärgert über Fehlen des Bürgermeisters

„Beide Vereine haben sich überlegt, wie man den Sessionsbeginn in unserer Stadt gemeinsam gestalten könnte“, verrät Dirk Osberghaus. „Dann haben wir uns getroffen und festgestellt: Unsere Ideen stimmen überein.“ Auf dem Mühlenberg zeigen die Baulemänner den ersten Tanz der Session, Elisabeth Pauels und der KG-Vorsitzende Marcus Flock starten die Uraufführung des Titels „Ich bin nur ne Baulemann“ zur Melodie des Brings-Hits „Kölsche Jung“.

Von großen Emotionen wird der Höhepunkt des Abends begleitet. Im Schneckentempo kämpfen sich René Löhr und seine Frau Tanja durch die Jecken zur Bühne, wo sie von Heribert Berster zum neuen Prinzenpaar gekürt werden. Vom ersten Moment an beweist das Paar, dass ihm der Karneval im Blut liegt. In seiner humorvollen Antrittsrede erinnert der Prinz daran, dass er sich vor 20 Jahren über seine karnevalserprobten Schwiegereltern lustig machte. „Heute stehe ich hier oben und ich bin verdammt stolz darauf.“ Für Verärgerung bei der Narrenzunft sorgte indes das Fehlen von Michael von Rekowski. Der Rathauschef habe sich zum wiederholten Mal für die Proklamation entschuldigen lassen, so Präsident Köllner. „Wenn zur Sessionseröffnung vor dem Rathaus nur eine offizielle Person der Stadt anwesend ist, spricht das für sich.“

 

 

 

kapaaf_karnevalssampler_2017
           
Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
           

Kommentar verfassen